Mandy Gerber



Die Pionierin

Dr.-Ing. Mandy Gerber hat als eine der ersten Umweltingenieurwesen studiert. Ihren Drang zu helfen setzt sie - verbunden mit ihrer großen Neugier - gezielt bei der Erforschung erneuerbarer Energien am Lehrstuhl für Thermodynamik der Ruhr-Uni ein.

Von der jungen Studentin bis zur erfolgreichen Professorin -
RUB-Ingenieurinnen

Ich vermute, dass ich besonders für meine Eltern ein sehr anstrengendes Kind gewesen sein muss. Es machte mir schon immer Spaß, alles Mögliche zu erfragen. Wenn ich im Winter Enten im See schwimmen sah, fragte ich mich, ob sie keine kalten Füße bekommen und wie das Gelbe im Ei flüssig bleiben kann, während das Weiße nach fünf Minuten hart wird. Es ist die unbändige Neugier, die mich in der Wissenschaft antreibt - zu verstehen, hinter die Kulissen zu blicken, Zusammenhänge zu erkennen.

Doch noch viel stärker ist mein Drang zu helfen. Naturwissenschaftliche Fächer, wie Biologie und Physik, haben mich schon immer interessiert und sind mir leicht gefallen. Inzwischen weiß ich, wie ich mit diesen Fähigkeiten helfen kann. Ich habe als eine der ersten in Deutschland Umweltingenieurin studiert. Habe dort gelernt, wie verletzlich Ökosysteme sein können und was wir tun können, um unserer Umwelt zu helfen. Inzwischen setze ich diese Fähigkeiten in der Erforschung erneuerbarer Energien ein und gebe mein Wissen bereitwillig an junge Menschen weiter, in der Hoffnung, dass auch sie das Leben auf der Erde ein klein wenig wertvoller machen werden.