Marvin



ist 23, studiert in Bochum Maschinenbau mit der Vertiefung Konstruktions- und Automatisierungstechnik.

Das Pflichtpraktikum für sein Studium macht er während des Wintersemesters bei VW in Puebla, Mexiko.

Wir reisen von der RUB bis ans Ende der Welt
Globetrotter im Auftrag der Wissenschaft

Alltag und Freizeit


„Der Alltag hier gestaltet sich unter der Woche aufgrund der Arbeitszeiten als lang aber dennoch abwechslungsreich. Man hat in Cholula (quasi ein Vorort von Puebla Stadt) viele Möglichkeiten. Oft gehe ich nach der Arbeit auf das werkseigene Sportgelände, wo es vielfältige Möglichkeiten gibt. Unter anderem Sportplätze, Fitnesskurse, ein Schwimmbad, etc..Wenn man gerade keine Lust auf Sport nach der Arbeit hat, kann man etwas mit den anderen Praktikanten unternehmen, wie Essen gehen oder in eine der zahlreichen Bars, die es in Cholula gibt, und das gute „ambiente“ genießen. Da Puebla eine Studentenstadt ist, und besonders in Cholula viele Studenten aus aller Welt leben (die dort ansässige UDLAP(Universidad de las Americas Puebla) pflegt zahlreiche internationale Kooperationen), ist dort immer was los. Vor allem auf dem Camino Real, der zentralen Straße von Puebla, wird immer gefeiert, getanzt und gelacht.

Eine sehr beliebte Freizeitgestaltung meinerseits, und auch vieler anderer „Extranjeros“ (Ausländer), ist das Reisen in diesem so vielfältigen wie auch großen Land. Hierzu nutze ich oft eine der ortsansässigen Organisationen, die Reisen für Studenten, Praktikanten und andere Interessierte zu den schönsten und beliebtesten Orten organisieren. An einem meiner ersten Wochenenden habe ich eine organisierte Reise nach Huasteca Portesino gemacht. An einem anderen Wochenende habe ich schon die Pyramiden-Stätte Teotihuacan besichtigt. Darauf folgte gleich eine berühmte Bootstour in Xochimilco. Langeweile bekommt man hier nicht so schnell!“




Gut angekommen in Mexiko


"Meine Wohnung teile ich mir mit drei anderen, mit zwei anderen Praktikanten und einem Mexikaner. Aber in meinem Wohnkomplex wohnen zahlreiche andere Praktikanten von VW.

Es gibt jeden Tag für alle ausländischen Praktikanten eine Stunde Sprachkurs. Die Arbeitszeiten in meiner Abteilung sind 8 bis 17 Uhr von montags bis freitags. Da es sich um das größte Werk von VW in Amerika mit ca 20000 Mitarbeitern, inklusive ca. 80 deutschen und ca. 400 nationalen Praktikanten, handelt, gibt es mehrere größere und kleinere Cafeterien sowie Bankautomaten, einen werksinternen Bus und einen Arzt. Einfach riesig!

Die Leute sind alle nett und die allgemeine Stimmung ist sowohl im Werk als auch unter den Praktikanten immer gut.Ich freue mich also auf gute und lustige 5 Monate hier!"


Für ein Praktikum zu VW nach Mexiko


Marvin hatte bei Infoveranstaltungen an der RUB schon einige andere Studierende kennengelernt, die begeistert von ihren Auslandsaufenthalten zurückgekehrt waren (darunter auch unseren „Heimkehrer“ Sven).

Sein aktuelles Gastland Mexiko war ihm außerdem bereits vertraut:

„Ich war schon während der 11. Klasse für ein Jahr als Austauschschüler in Mexiko. Damals war ich in Matias Romero im Staat Oaxaca. Da ich hier in Mexiko viele Freunde gefunden habe und da mich auch das Land, die Menschen und die Kultur begeistert haben, bewarb ich mich direkt bei VW Mexiko. Dort wurde ich dann tatsächlich für ein Praktikum im Zeitraum vom 20.07.-18.12. angenommen. Jetzt absolviere ich dieses Praktikum, um es mir als Pflichtpraktikum in meinem Studium anrechnen zu lassen. Ich bin hier in der Abteilung Technische Entwicklung im VW-Werk Mexiko in Puebla tätig.“